Engagement

Initiative für Baumschutz beim Slacklinen „Projekt Teppichakquise“

Wer mit seiner Slackline in den Park geht, kennt es: Man begegnet anderen Menschen, die sich gerade eben ihre erste Slackline beim Discounter, oder im Baumarkt gekauft haben und zum ersten Mal an Bäume gehen. Im Gespräch stellt sich dann oftmals heraus, dass einige gar nicht wissen, wofür der beigelegte Filz gedacht ist und welche eigentlich ganz einfachen Dinge getan werden müssen, um Bäume zu schützen, die nicht nur Grundlage für die Ausübung unserer Leidenschaft darstellen. Billigen Slackline-Sets liegt nicht selten nur unzureichender Abriebschutz bei und eine Anleitung wird nicht immer gelesen.

Schön wäre es, in solchen Fällen nicht nur aufklären und belehren, sondern direkt weiterhelfen zu können: Ein zweites Set Baumschutz zu verteilen und beim Anbringen zu helfen. Natürlich könnte man es auch bei der Information belassen, dass jeder Slackline-Shop guten und günstigen Baumschutz im Set für 10-20 Euro anbietet, oder auf alternative (Upcycling-)Ideen wie zum Beispiel die Verwendung von Teppichresten vom Sperrmüll hinzuweisen. Aber wird das dann auch tatsächlich gemacht?

Als kleiner Verein verfügen wir leider nicht über die finanziellen Mittel, fertigen Abriebschutz einzukaufen, um diesen dann zu verschenken. Aber wir haben folgende Ideen:

1.) Wir gehen auf Unternehmen zu, die Teppich bzw. Auslegware verkaufen, oder verlegen (z.B. Raumausstatter, Messebau, Fachhandel für Bodenbeläge) und fragen nach Reststücken, oder einer Sachspende. Diese würden wir dann abholen, zuschneiden und idealerweise mit Klettband ergänzen, um sie anschließend zu verteilen.

2.) Wir suchen uns einen Sponsor, der es uns ermöglicht, professionellen Baumschutz zu erwerben, den wir wiederum verteilen können. Zusätzlich könnten wir die Information unseres Baumschutzartikels drucken und beilegen. Von den Kölnern wissen wir, dass sie für 17€ pro Paar sehr schönen Baumschutz mit eingesticktem Vereinslogo anfertigen lassen haben. So etwas benutzt man dann auch gerne und das ist wichtig!

Für die erste Idee haben wir in der Arbeitsgruppe „SRM 2 – Öffentlichkeitsarbeit“ eine Emailvorlage erstellt, die auch Fotos und eine Beschreibung der Anforderungen enthält:

Hervorragend geeignet ist:

  • kurzflorige Auslegware in 4-5mm Stärke, mit robusten, gummierten Rücken (keine Noppen), oder Filz
  • Abmessungen pro Baumschutz ca. 18cm x 150-300cm
  • Auch gebrauchte Ware ist für uns noch nutzbar, sofern sie sauber ist und keine Kleberückstände aufweist

Wer das Vorhaben unterstützen möchte, darf sich gerne per Email an uns wenden, oder vereinsintern die Arbeitsgruppe SRM2 ansprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.